Tierschutzpartei / FREIE WÄHLER auf Kongress: Region Oriental und Marokkaner in der Welt

Diese Veranstaltung hat vor allem aus zwei Gründen einen großen Zulauf erfahren: – effiziente Kommunikation und direktes und gezieltes Vorgehehen der Akteure (Unternehmen, Verwaltung, Universitäten und Zivilgesellschaft); – die Wahl des Themas, das den Erwartungen der Teilnehmer entsprach und die Problematik des Arbeitsmarktes in dieser Region im Zusammenhang mit der Weltwirtschaftskrise anspricht.

Die Region Oriental ist eine Hauptentwicklungsregion Marokkos. Vor 5 Jahren hat die marokkanische Regierung hier ein Entwicklungsprojekt gestartet und seitdem sind einige Fortschritte zu verzeichnen. Jedoch gibt es noch Schwierigkeiten und nicht zuletzt stellt auch die Weltwirtschaftskrise die Finanzierung des Projekts durch die marokkanische Regierung in Frage. Welche Strategie müsste in so einem Fall entwickelt werden und welche Regulationsmechanismen müssten gefunden werden? Diese und ähnliche Fragen wurden auf dem Forum diskutiert und durch Austausch, Debatten und Diskussionen versucht, Lösungsansätze zu finden.

Auch für Düsseldorf ergeben sich hier mit ihrer großen Marokkanischen Gemeinde diverse Synergie-Effekte. Gerade die Ratsfraktion Tierschutzpartei / FREIE WÄHLER mit der aus Marokko stammenden Ratsfrau Chomicha El Fassi und Ihrem Geschäftsführer Ratsherr a.D. Torsten Lemmer, der mit einer Marokkanerin verheiratet ist, sind prädestiniert hier Brücken zu schlagen und für Düsseldorf den Meinungsaustausch zu fördern.

Heute besuchte Torsten Lemmer den Kongress „Region Oriental und Marokkaner in der Welt“ im Düsseldorfer Rathaus und stellt erfreut fest:

„Für Düsseldorf ist eine gute Beziehung zu Marokko sicherlich hilfreich in vielerlei Hinsicht. Mit der großen Community von mehreren Tausend Marokkanerinnen und Marokkanern ist Düsseldorf mit seinen umliegenden Gemeinden schon von daher ein Partner für den kulturellen und wirtschaftlichen Austausch.“