Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Gewässerumbau der Anger

0

Das Umweltamt der Landeshauptstadt Düsseldorf möchte Gewässer so entwickeln bzw. erhalten, dass sich diese gemäß EU-Wasserrahmenrichtlinie in gutem ökologischen und chemischen Zustand befinden.

Nachdem die Anger in Angermund östlich der Bahnline sich nun mittlerweile schon weitestgehend in diesem Zustand befindet, wird nun der Abschnitt westlich der Bahnlinie angegangen.

Damit dies möglich ist, führt die Stadt derzeit das wasserrechtliche Planfeststellungsverfahren durch. Dazu hat die Ratsfraktion Tierschutz FREIE WÄHLER die Verwaltung gebeten, in einer Fraktionssitzung vorzutragen.

„Wir danken den Mitarbeitern des Umweltamts, dass sie sich gestern Abend soviel Zeit genommen haben, uns das Projekt vorzustellen und alle Fragen zu beantworten“, stellt Alexander Führer, stellv. Geschäftsführer der Ratsfraktion Tierschutz FREIE WÄHLER fest und fährt fort:

„Wir haben ein gutes Gefühl, dass beim „Umbau“ der Anger an alles gedacht wurde. Der Erläuterungsbericht, die Berechnungen, die Bauwerkspläne, die Umweltverträglichkeitsprüfung, die Biotopenübersicht, der artenschutzrechtliche Fachbeitrag, der landschaftspflegerische Begleitplan, das Boden- und Grundwasseruntersuchungskonzept und viele Unterlagen mehr zeigen, dass sehr sorgfältig gearbeitet wurde.

Wir werden die Planfeststellungsunterlagen nun im Lichte des gestern gehörten nochmals durcharbeiten um festzustellen, ob Einwendungen gegen dieses geplante Vorhaben eingebracht werden sollten – oder auch nicht.“

Die Kommentare sind deaktiviert.