Tierschutzpartei / FREIE WÄHLER auf Kongress: Region Oriental und Marokkaner in der Welt

Diese Veranstaltung hat vor allem aus zwei Gründen einen großen Zulauf erfahren: – effiziente Kommunikation und direktes und gezieltes Vorgehehen der Akteure (Unternehmen, Verwaltung, Universitäten und Zivilgesellschaft); – die Wahl des Themas, das den Erwartungen der Teilnehmer entsprach und die Problematik des Arbeitsmarktes in dieser Region im Zusammenhang mit der Weltwirtschaftskrise anspricht.

Die Region Oriental ist eine Hauptentwicklungsregion Marokkos. Vor 5 Jahren hat die marokkanische Regierung hier ein Entwicklungsprojekt gestartet und seitdem sind einige Fortschritte zu verzeichnen. Jedoch gibt es noch Schwierigkeiten und nicht zuletzt stellt auch die Weltwirtschaftskrise die Finanzierung des Projekts durch die marokkanische Regierung in Frage. Welche Strategie müsste in so einem Fall entwickelt werden und welche Regulationsmechanismen müssten gefunden werden? Diese und ähnliche Fragen wurden auf dem Forum diskutiert und durch Austausch, Debatten und Diskussionen versucht, Lösungsansätze zu finden.

Auch für Düsseldorf ergeben sich hier mit ihrer großen Marokkanischen Gemeinde diverse Synergie-Effekte. Gerade die Ratsfraktion Tierschutzpartei / FREIE WÄHLER mit der aus Marokko stammenden Ratsfrau Chomicha El Fassi und Ihrem Geschäftsführer Ratsherr a.D. Torsten Lemmer, der mit einer Marokkanerin verheiratet ist, sind prädestiniert hier Brücken zu schlagen und für Düsseldorf den Meinungsaustausch zu fördern.

Heute besuchte Torsten Lemmer den Kongress „Region Oriental und Marokkaner in der Welt“ im Düsseldorfer Rathaus und stellt erfreut fest:

„Für Düsseldorf ist eine gute Beziehung zu Marokko sicherlich hilfreich in vielerlei Hinsicht. Mit der großen Community von mehreren Tausend Marokkanerinnen und Marokkanern ist Düsseldorf mit seinen umliegenden Gemeinden schon von daher ein Partner für den kulturellen und wirtschaftlichen Austausch.“

Tierschutzpartei / FREIE Wähler – Tiere im Rosenmontagsumzügen – Das muss nicht sein!

Der am 27.02.2017 in Düsseldorf stattgefundene Rosenmontagsumzug hatte aus den schrecklichen LKW-Ereignissen 2016 (Nizza und Berlin) richtigerweise seine Konsequenzen gezogen und vorbeugend alles Notwendige getan, damit sich dies nicht wiederholen würde.

Im Nachgang der Rosenmontagsumzüge von Bonn und Köln wurde leide bekannt, dass sich Pferde verletzten. Deshalb sollte Düsseldorf auch hier aus den Ereignissen in anderen Städten lernen und richtigerweise seine Konsequenzen ziehen.

In diesem Zusammenhang stellt die Fraktion aus Tierschutzpartei und Freien Wählern eine Anfrage aus aktuellem Anlass für die nächste Ratssitzung.

Hier der Wortlaut:

1.) Was unternimmt die Verwaltung der Landeshauptstadt Düsseldorf angesichts der Unfälle, die mit Pferden in Rosenmontagsumzügen 2017 von Bonn und Köln geschehen sind, vorbeugend und vorausschauend, damit ähnliches nicht auch in Düsseldorf, z.B. bei kommenden Rosenmontagsumzügen passiert?

2.) Sind der Verwaltung der Landeshauptstadt Düsseldorf Vorfälle bekannt, in denen sich Pferde oder andere Tiere im Zugweg des Rosenmontagsumzugs Düsseldorf verletzten oder Anlass für Unfälle waren?

Dazu sagt Ratsfrau Claudia Krüger:

„Tiere gehören weder in den Karneval noch in größere Umzüge mit Massenhaften Menschenansammlungen. Es ist für die Tiere eine Qual und für die Menschen kann es ebenso bedrohlich sein.“

Mitglied der Ratsgruppe Tierschutzpartei/FREIE WÄHLER auch effektiv im Regionalparlament!

FREIE WÄHLER und FDP gemeinsame Fraktion in Düsseldorf

Heute konstituierte sich der Regionalrat des Regierungsbezirks Düsseldorf.

Als Regionalratsmitglied der FREIEN WÄHLER ist Dr. Hans-Joachim Grumbach wiedergewählt worden.

Dr. Grumbach gehörte dem Gremium bereits in seiner Legislatur von 2009-2014 an, er ist außerdem stellvertretender Vorsitzender der FREIEN WÄHLER Düsseldorf und ordentliches Mitglied für die Ratsgruppe Tierschutzpartei/FREIE WÄHLER im Ausschuss für Planung und Stadtentwicklung im Rat der Landeshauptstadt Düsseldorf.
Da weder die FREIEN WÄHLER noch die FDP alleine die Fraktionsstärke in dem Regionalparlament erlangten, schlossen sich die beiden politischen Gruppierungen im Regionalrat als Fraktion FDP/FW zusammen.

Der Dipl. Chem., Dr. Hans-Joachim Grumbach, wurde zum stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden der FDP/FW Fraktion gewählt. Durch den Zusammenschluss als Fraktion können FDP/FW in alle Ausschüsse Mitglieder entsenden und dadurch gleichberechtigt an allen politischen Entscheidungen Mitwirken.

Tierschutzpartei/FREIE WÄHLER unterstützt Friedens-Camp vor NRW Landtag

Am 20.9.2014 versammelten sich in Düsseldorf ca. 1.200 Menschen vor dem Landtagsgebäude in Düsseldorf und gingen für Frieden und mehr Demokratie auf die Strasse, darunter auch eine Abordnung der Ratsgruppe Tierschutzpartei/FREIE WÄHLER.

Der Marsch auf den Landtag führte 2 Stunden durch die Düsseldorfer Innenstadt, am Landtag endete er mit einer Menschenkette und symbolischen Umkreisung des Landtages.
Auf der Abschlusskundgebung wurden von verschiedenen Sprechern Reden gehalten, für die Ratsgruppe Tierschutzpartei/FREIE WÄHLER war es Niclas Ehrenberg.

Ehreberg erhielt für seinen Redebeitrag viel Zustimmung, insbesondere vor der Tatsache, dass sich keine weitere politische Fraktion aus der Stadt Düsseldorf beteiligte.

Unter dem Motto: „WIR! bleiben hier!“ , haben einige Friedensaktivisten ein Friedencamp in der Nähe zum NRW Landtag aufgebaut, auch hier ist die Ratsgruppe Tierschutzpartei/FREIE WÄHLER mit engagiert und campen teilweise mit den Friedensfreunden gemeinsam.